Gutenberg kommt mit WordPress 5.0

WordPress wird mit dem Update auf die Version 5.0 einen neuen Editor bringen, den Gutenberg-Editor. Dies wird einiges ändern. Manches Plugin, welches bis jetzt den Editor verbessert, wird nicht mehr nötig sein (Beispielsweise TinyMCE).

Es wird sich einiges ändern, gerade in der Bearbeitung von Beiträgen und Seiten. Da macht es durchaus Sinn, dass man sich schon mit den Möglichkeiten des Gutenberg Editors auseinandersetzt. Von WordPress.org gibt es  zum Gutenberg-Editor schon ein paar Informationen (leider noch auf englisch) und der Editor kann schon heute heruntergeladen und Verwendet werden. Noch ist es ein Plugin und wird sicher bis zur finalen Lösung mit dem Update von WordPress auf die Version 5.0 sicher noch die eine oder andere Veränderung mit sich bringen.

Wie erwähnt, gibt es den Editor zum Ausprobieren (noch als Plugin). Dieser kann bei WordPress.org heruntergeladen werden.

In letzter Zeit sind viele neue CMS-Systeme in den Markt getreten (WIX, Site123 etc) und bezüglich Contentbearbeitung für Einsteiger einfacher zu handhaben, aber auch sehr eingeschränkt ausbaubar.

Zeit für WordPress da nachzulegen mit einem neuen Editor. Der neue Editor teilt die Seite in Blocks ein, welche dann einzeln bearbeitet werden können. Wer schon mit TinyMCE oder anderen Editoren gearbeitet hat, der wird sich schnell zu recht finden. Wer neu sich mit WordPress beschäftigt, wird sich rasch mit dem Editor zurechtfinden. Wer es gar nicht kennt und bis heute nur mit den Standard-Editor von WordPress gearbeitet hat, für den wird es eine neue, postive Erfahrung.

Zurück zu den Blocks. Es gibt momentan verschiedene Elemente, welche einfach mit einem Mausklick integriert werden könne. Beispielsweise gibt es Elemente für Beiträge und Seiten, Widgets, Überschriften, Paragraphen Bilder(Galerien), Listen, Tabellen, Zitate usw.

CMS Sieger 2019 wieder WordPress!

CMS-Rangliste: Der Gewinner heisst erneut WordPress   WordPress ist im CMS Vergleich 2019 wieder einmal mehr der Gewinner! Schon weit…

Was ist SEO? On-Page und Off-Page Optimierung

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Schlagwort auf Google platzieren möchten, müssen Sie SEO nutzen. Es gibt hierfür zwei Strategien: On-Page und Off-Page SEO.